Drucken
 

Kalkstein & Kultur

 

Seit über 760 Jahren wird in Rüdersdorf Kalkstein abgebaut - Rohstoff für Zement und viele andere Baustoffe. Direkt an den aktiven Tagebau grenzt der 17 Hektar große Museumspark, der die Geschichte des Kalkabbaus erzählt. Besucher können die einstigen Brennöfen und Transportanlagen besichtigen und erfahren, wie die alten Industrieanlagen funktionierten. Interessant sind das "Torell - Haus" und der "Jubitz-Stein-Erlebnisplatz", die Objekte zur Entstehung und Nutzung des Kalksteins zeigen und Einblicke in die Veränderung der Landschaft bieten. Unsere technischen Bauwerke, die nach Entwürfen berühmter Baumeister wie Schinkel errichtet wurden, bilden ein einzigartiges architektonisches Ensemble. Es gehört zu den bedeutendsten Industriedenkmälern Deutschlands. Die Gebäude, Anlagen und Freiflächen sind für jeden Besucher frei zugänglich und sie geben viel Raum für Kunst & Kultur, für Exkursionen, für Seminare und Workshops, für Feiern und für Geselligkeit.

 

Wer mag, kann eine historische Führung buchen. Bei den geologischen Führungen wiederum geht es in den Tagebau auf Fossiliensuche. Denn der 240 Millionen Jahre alte Kalkstein birgt versteinerte Muscheln und Schnecken in sich. Spannend ist auch eine Landrover - Tour entlang des noch aktiven Tagebaus. Während der abenteuerlichen Fahrt hören die Gäste interessantes zum Tagebaugeschehen. 

 

 

 

 

 

 


02.09.2016: